Vanillekipferl

Vermutlich DAS Weihnachtsgebäck schlechthin: Vanillekipferl!

Die gebogenen kleinen Hörnchen schmecken nicht nur lecker, sie verbreiten auch einen weihnachtlichen Vanilleduft im Haus.

 

Das brauchst du dafür:

  • 1 Vanilleschote
  • 150g weiche Butter
  • 75g gemahlene Mandeln (möglichst geschält)
  • 210g Mehl
  • 70g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 Eigelb (je nach Eigröße)

Für den Zuckerpuder:

  • 2 Pack Vanillezucker
  • ca. 150g Zucker

 

Und so geht’s:

Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark, z.B. mit einem spitzen Messer, herauskratzen. Die weiche Butter in kleine Stücke schneiden und mit dem Vanillemark, den gemahlenen Mandeln, dem Mehl, dem Zucker und der Prise Salz mit einem großen Messer durchhacken oder mit dem Rührgerät mit Knetaufsatz vermengen.

Die Eigelbe zugeben und einen Teig kneten. Das erste Kneten und Unterrühren kann noch das Rührgerät übernehmen. Um einen gleichmäßigen Teig zu bekommen, knete am Ende mit den Händen.

Wickle den fertigen Vanillekipferl-Teig in Folie und lege ihn über Nacht in den Kühlschrank.

Nimm ihn am nächsten Tag ca. eine halbe Stunde bis Stunde vor der weiteren Bearbeitung aus der Kühlung und forme aus dem Teig eine gleichmäßige Rolle.

Heize den Backofen auf 180°C (Umluft) vor und belege schon einmal ein bis zwei Backbleche mit Backpapier.

Je nach der gewünschten Größe deiner Kipferl, schneide dann entsprechend gleichgroße Stücke von der Teigrolle ab und forme aus den Teigstückchen kleine, leicht spitz zulaufende Röllchen. Forme diese zu Hörnchen und lege sie auf das vorbereitete Backblech.

Backe die Vanillekipferl ca. 10 bis 12 Minuten, so dass sie noch hell und auch die Spitzen kaum braun sind.

Richte dir während der Backzeit eine kleine Schüssel oder einen tiefen Teller
und mische darin den Vanillezucker und den Zucker für den Zuckerpuder.
Wende die Kipferl noch warm in dieser Mischung und lass sie dann gut bepudert auskühlen, bevor du sie z.B. in einer Gebäckdose aufbewahrst

… oder auch gleich isst, weil sie einfach so lecker sind. 😉

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.